Dienstag, 24. Dezember 2013

A No-Christmas-Christmas

Dieses Jahr fällt Weihnachten aus.
Zumindest bei mir, zumindest am 24ten.
Ja, ich sitze gewollt allein hier in meiner Wohnung und geniesse die Dinge, die ich mir gewünscht habe, die man aber nicht kaufen kann - gutes Essen, meine Lieblingsmusik, Ruhe, Zeit und Kreativität, um weiter zu schreiben. Okay, Essen und Musik kann man schon käuflich erweben, aber da will ich jetzt nicht kleinlich sein, schließlich gehört das zum Rundum-Nicht-Weihnacht-Weihnachtsprogramm dazu. Mit leerem Magen und gelangweilten Ohren schreibts sich schlecht.
Meine Freund feiert bei seiner Familie, und meine Familie sehe ich dann die nächsten Tage, dafür ebenso völlig stressfrei und weihnachtslos. Sie teilen meine Einstellung, dass man nicht extra einen aufgedrückten Feiertag braucht, um sich zu sehen und zu schätzen (und Geschenke, nein danke).
Diese Kiste mag sicher nicht jedermanns Sache sein, für mich wars dieses Jahr ein Experiment, das komplett geglückt ist. Wiederholung garantiert.
Trotz meines Boycotts wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen - schöne Weihnachten im Kreise Eurer Lieben und natürlich einen guten Rutsch nach 2014.

Weihnachten


P.S.:

Natürlich wurden meine Tiere allesamt beschenkt. Hier seht Ihr einen Heuknabberbaum für meine drei kleinen Schweinchen (von denen nur zwei Moppel zusammen vors Bäumchen gepasst haben )


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen