Montag, 8. Juli 2013

Parselmund und Pandapo

Da entlässt man die Dame mit den pinken Haaren nach einem leckeren Soja Latte auf der Gloriette in die Waldgebiete Wiens und was passiert? Sie schließt sofort neue Freundschaften der etwas anderen Art:




(Danke an Dani für die beiden Fotos)


Es war schon komisch - da kam die Schlange ohne Scheu auf mich zu, ich schau sie an und hab sofort das Gefühl, dass das (nicht lachen) ne ganz Liebe ist. Also bin ich in die Hocke, sagte einmal freundlich "Hallo!", woraufhin die Schlange kurz innehielt, um dann ohne Angst gemütlich durch meine Beine durchzuschlängeln. Zugegeben, ich war auch versucht, der Ringelnatter (ist doch eine?) kurz meine Hand zum drüberkriechen anzubieten, entschied mich aber dann doch für die Vernunft.
Kurz darauf schlenderten meine Freundin und ich bei traumhaft (schwülen *ächz*) Wetter durch den Schönbrunner Zoo, wo es vielen Tieren wie uns ging:

Es macht auch froh - ein Pandapo

 Am Abend gönnten wir uns in einem nahe gelegenen Biergarten (oder wars doch ein Heuriger..?) diverse Tofuarten mit Reis, die neben den anderen vollmundig klingenden Gerichten tierischen Usprungs zwar in Sachen Beschreibung nicht anstinken konnten, dafür aber geschmacklich echt der Hit waren:





Und was wäre ein Wienbesuch ohne den Zentralfriedhof? Wir haben zwar nur ein Eckchen besichtigt, kamen aber schon da nicht mehr aus dem Staunen heraus. Von ehrfürchtig schön bis geschmacklich fraglich ist alles dabei:







Interested anyone? (Ist aber stark renovierungsbedürftig)


Solche Grabsteine habe ich persönlich noch nicht gesehen und von denen gibts offenbar mehrere. Dass man sich mit dem Auto als Prestigeobjekt auf dem Grabstein verewigen lässt... in manchen Kulturkreisen offenbar selbstverständlich, ich persönlich finde es befremdlich (Name absichtlich geschwärzt).
Alles in allem ein wunderbares Wochenende mit jeder Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen, die mich/uns wieder ein Stück weiser (nicht erwachsener! ^^) haben werden lassen. Danke für Alles ツ


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen