Samstag, 21. April 2012

Eine neue Ebene

Nachdem es in meiner dunklen Richtung in der letzten Zeit etwas ruhiger war (bzw. ich Einiges nicht gepostet habe), habe ich heute Nacht etwas erlebt, das mal so ganz anders war. Zuerst hab ich mich wirkich gefragt, ob ich jetzt das spinnen anfange, aber manchmal muss man Sachen einfach so nehmen, wie sie sind. Deshalb mache ich mir jetzt keine grossen Gedanken darüber, sondern bin schlicht verwundert, etwas ängstlich und auch ein Stück weit neugierig, was wohl noch so alles kommen mag.
Heute hatte ich das erste Mal Kontakt zu einem geistig behinderten bzw. nicht altersgemäss entwickelten Jungen, ca. 7-8 Jahre alt. Er hatte einen braunen Pilzkopf, trug eine Jeans und ein graues Kapuzensweatshirt mit roten Streifen an den Ärmeln. An seinen Namen, den er mir nannte, kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Seine Seele ist auf einem Spielplatz gefangen, auf dem er umkam. Wie genau, das weiss ich nicht, aber ich spüre, dass es durch Fremdeinwirkung geschah. Als ich ihn entdeckte und bat, näher zu kommen, tat er dies, hocherfreut darüber, dass ihn jemand wahrnahm. Mit jedem Schritt, den er näher kam, wurde er erwachsener, bis mir schliesslich ein Mann um die Mitte 20 bis Anfang 30 gegenüber stand. Stämmig, mit Glatze, und doch weiterhin mit der Ausstrahlung eines Kindes. Fragt mich nicht warum, aber ich sah an mir herunter und bemerkte, dass ich eine weisse, aufgebauschte Bluse, einen schwarzen Pencil Skirt und schwarze Pumps trug. Es fehlte nur noch so eine Art Schmetterlinsgbrille auf meiner Nase und eine dieser Omabroschen *yuck* Wir versuchten, miteinander zu reden, doch irgendwie klappte das nicht so ganz. Er wollte unbedingt, dass ich ihm helfe, sich zu lösen, konnte aber das, was ich ihm zu vermitteln versuchte, nicht umsetzen. Als ich nach links und rechts schaute, bemerkte ich plötzlich, dass ich nicht mehr allein war. Eine Gruppe von 4-5 Leuten, männlich wie weiblich, stand um mich herum und versuchte ebenfalls, zu helfen bzw. zu vermitteln. Als der Junge, dessen Tod offenbar schon länger zurückliegt, merkte, dass wir ihm nicht helfen konnten - sowas klappt halt auch auf der Ebene nur, wenn beide mitarbeiten - wurde er unglaublich wütend. Er fing richtig an zu rasen, seine Gestalt änderte sich abermals und ehrlich gesagt, kann ich nicht wirklich wiedergeben, was er wurde, weil alles so schnell ging. Er wurde schwarz mit glühenden Augen und wollte sich auf mich stürzen, doch eine Frau aus der Gruppe sprang im letzten Moment vor mich und liess ihn an sich abprallen.
Dann wachte ich auf...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen