Mittwoch, 7. Dezember 2011

Besuch von Meister Eder

Man solls ja nicht für möglich halten. Es gibt auch nette "Besuche" von drüben...
Heute Nacht - ja Ihr dürft jetzt alle lachen - klopfte Gustl Bayrhammer an meine mentale Tür, einfach so, um einen kleinen Schwatz zu halten. Naja, ehrlich gesagt vielmehr, weil er über seinen Tod bzw. seinen Herzinfarkt sprechen wollte. Wie er sich in dem Moment gefühlt hat usw. Ich hab einfach nur zugehört, denn was medizinisches Fachwissen in Bezug auf Myokardinfarkt und Co. angeht, bin ich nun einmal absolut blank. Das schien Herrn B. aber nicht zu stören, und so plauderte er einfach in seiner typisch urbayerischen Art weiter daher, um sich irgendwann wieder freundlich zu verabschieden
Ein wirklich sehr angenehmer Charakter.
Und endlich mal ein wirklich angenehmer Besuch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen