Montag, 24. Oktober 2011

Von Zufällen, Zungen und echt guter Musik

Gerade habe ich meinen inneren Nerd heraushängen lassen und mich aufgrund der Ereignisse der letzten Tage/Wochen mit der Begrifflichkeit "Zufall" beschäftigt. Ein Zufall liegt laut Wikipedia dann vor, "wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen von mehreren Ereignissen keine kausale Erklärung gegeben werden kann. Als kausale Erklärungen für Ereignisse kommen in erster Linie allgemeine Gesetzmäßigkeiten oder Absichten handelnder Personen in Frage. Die "Erklärung" Zufall ist also gerade der Verzicht auf eine (kausale) Erklärung."
Hua.
Nun gut. So betrachtet war mein Leben bisher eine ziemlich grosse Anhäufung von Zufällen, manchmal mehr und manchmal so überhaupt nicht erklärbar. Na meistens eher Letzteres.
Ist es zum Beispiel Zufall, dass man drei Wochen vor seiner Hochzeit einen Anruf seines ehemaligen Nachbars von vor drei Jahren erhält, mit dem gerade mal ein mickriger Kuss gelaufen war (nach welchem er nebenbei bemerkt geradezu fluchtartig ohne weiteren Kommentar auszog *hust*) mit der Frage "Ja hallo, gell ist ne Überraschung, hey ich würd Dich gern mal wieder sehen, wann kann ich vorbeikommen, was machst Du so"? Meine Antwort lautete entsprechend schlagfertig "Och Du, nichts Besonderes, leben, arbeiten, in drei Wochen heiraten", worauf er ziemlich schluckte und dann meinte, es sei in Anbetracht dieser Tatsache wohl doch besser, er würde auf einen Besuch verzichten. 100 Brownie Points für den Herren. Wieso sticht ihn nach drei Jahren ausgerechnet drei Wochen vor meinem Gang zum Altar derart der Hafer, dass er bei meinen Eltern anruft (Doppelhua!) und sich nach meiner Telefonnummer erkundigt? Ist das Zufall?
Ich weiss es nicht. Aber lustig wars.
Ist es zum Beispiel Zufall, dass ich mit 18 Jahren in einer Metaldisco von genau dem Kerl angebaggert werde, der mich fünf Jahre zuvor auf dem täglichen Weg zur Schule immer als "fette Sau" usw. gemobbt hat? Ein Kind kann wirklich grausam sein. Und Rache kalt am süssesten. Ich spielte nämlich grinsend mit, nur um ihn im passenden Moment mit der bitteren Wahrheit zu konfrontieren. Diese aufgerissenen Augen, gefolgt von tausend Entschuldigungen, waren Genugtuung hoch zehn. Ist das Zufall?
Ich weiss es nicht. Aber lustig wars.
Ist es zum Beispiel Zufall, dass ich gerade einen Kerl kennengelernt habe, den ich ansprach, weil er mir irgendwie bekannt vorkam, nur um am nächsten Tag festzustellen, dass meine Freundin und Arbeitskollegin mit genau eben jenem Herren vor zwei Wochen das (Knutsch-)Verngügen hatte? Sie fand ihn furchtbar, ich interessant. Wie gross ist denn eine solche Wahrscheinlichkeit, zumal wir beide in Bezug auf Männer einen völlig unterschiedlichen Geschmack haben, und er weder ihrem noch meinem Beuteschema entspricht? Mein bester Freund fragte bereits, ob wir nun (Zitat) "Zungenschwägerinnen" seien? Dreifachhua! Wenigstens haben der betreffende Herr, meine Freundin und ich das Ganze mit Humor genommen und herzlich darüber gelacht. Ist das Zufall?
Ich weiss es nicht. Aber lustig wars.
Ist es zum Beispiel Zufall, dass ich am Samstag auf der Party meines zweiten besten Freundes ein echt süsses Mädel kennengelernt habe, das musikalisch mächtig was auf dem Kasten hat und von meinen schriftlichen Ergüssen ebenso angetan ist wie ich von ihrer Musik? Ist das Zufall?
Nein, das dann wohl eher nicht. Aber lustig wars.
In diesem Sinne - ♥lich willkommen bei meinen Lesern, Mila - und mach weiter so klasse Mucke!


Kommentare:

  1. Deine Smilies sind echt immer der Hammer - zu schöööön! Aber auch der Artikel hat mir gefallen, tja, wie das Leben eben so spielt. Und was lehrt uns das? Zufälle sind immer lustig - wenn auch manchmal erst im Nachhinein gesehen. Ich persönlich sage auch immer: alles ist für irgendwas gut. Auch Zufälle!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, dein Leben ist wirklich interessant und soviele Zufälle schon sehr ungewöhnlich. Aber vielleicht hast du auch einfach eine Ader dafür, sie wahrzunehmen.
    Und dass der Herr von damals sich so umgehend wieder verabschiedet hat ist doch sehr in Ordnung. Du wärest erstaunt, wielange und wie schweigend und unauffällig Männer bestimmten Frauen hinterherschwärmen und -trauern. Wenn sie doch nur mal rechtzeitig Laut geben würden.
    Oh, ich erinnere mich noch an die Zeit, aber nicht gerne.

    AntwortenLöschen
  3. Danke schön Süße! <3
    Deine Geschichten sind einfach wundervoll! Ich will meeeeeeeeehr! ;-)
    Glg, Mila

    AntwortenLöschen